Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Deutsche Exekutive kriminell unterwandert?
#1
Gerade wurde im Zuge der Abendnachrichten bekannt, dass die Hamburger Antifaszene hinsichtlich der Razzia in den letzte Tagen vorgewarnt war. Dazu eine Frage: Weiss jemand ob der linke Innensentaor, das Umfeld des roten linken Bürgermeisters, eingeschleuste Multikultiagenten, linke V-Männer vom linksausgerichteten Verfassungsschutz oder eine Mischung aus mehreren genannten Punkten dafür verantwortlich ist?

Ich vermute in diesem linksalt68er degenerierten linken Dunstkreis den letztgenannten Punkt und gehe auch  davon aus, dass in Zukunft in Städten wie Hamburg oder Berlin auch gewisse Multikultidealerclans aus dem internen Exekutivenumfeld Informationen erhalten. Immerhin arbeitet beispielsweise in Berlin die linke Stadtführung an der Anwerbung von Polizisten aus dem massiv angewachsenen Migrantenpool und hat, um daraus auch "geeignete" Kandidaten zu finden, die Anforderungen bezüglich Deutschkenntnisse sowie körperlicher und geistiger Eignung massiv gesenkt. EIN WAHNSINN AUF ALLEN EBENEN WAS DIESE IRREN ANRICHTEN UND WAS SIE UNSERER NÄCHSTEN GENERATION ABSICHTLICH ANTUN.
Zitieren
#2
S. Berlin
Zitieren
#3
Die sind unterwandert:

https://www.berliner-kurier.de/berlin/po...t-29020798


Zitat:Über den Kurznachrichtendienst "Signal" wurde seit Montagnachmittag gewarnt, es gebe „gesicherte Infos! dass morgen oder übermorgen bundesweit Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit BlockG20 stattfinden. Aufräumen, elektrogeräte ausmachen und in andere Wohnungen bringen“, heißt in einer dieser Nachrichten, die dieser Zeitung vorliegen. Zudem solle man „alle Dinge im Zusammenhang mit Juli vernichten (Papier, klamotten).“ 
Zitieren
#4
Man muß sich nur amerikanische Krimis angucken.
Früher dachte ich immer, das sei alles erfunden, jetzt läuft das fast unter 'Dokumentarfilme'.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste