Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dresden - athiopische Asylbetrügerin lügt das blaue vom Himmel
#1
https://derstandard.at/2000071856154/Gru...bewerberin

https://www.derstandard.de/story/2000071...bewerberin


Zitat:Eine Gruppe von bislang Unbekannten hat in Dresden einen großen Hund auf eine Asylbewerberin gehetzt. Das Opfer versuchte den Angaben zufolge zu fliehen, wurde aber von dem Hund von hinten angegriffen.
http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...17365.html


Zitat:Die 19-Jährige aus Äthiopien wurde am Dienstag an einer Straßenbahnhaltestelle von mehreren Mitgliedern der Gruppe zunächst beschimpft, wie das sächsische Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte.

Das kann schon deshalb nicht stimmen, weil die Asylbetrügerin die deutsche Sprache überhaupt nicht versteht.

Auch sonst kann die ganze Geschichte nicht stimmen. Es fehlt das Datum der angeblichen Tat, der genaue Tatort und eine Quellenangabe.
Zitieren
#2
(01-10-2018, 02:27 PM)Redaktion schrieb: https://derstandard.at/2000071856154/Gru...bewerberin

https://www.derstandard.de/story/2000071...bewerberin


Zitat:Eine Gruppe von bislang Unbekannten hat in Dresden einen großen Hund auf eine Asylbewerberin gehetzt. Das Opfer versuchte den Angaben zufolge zu fliehen, wurde aber von dem Hund von hinten angegriffen.
http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...17365.html


Zitat:Die 19-Jährige aus Äthiopien wurde am Dienstag an einer Straßenbahnhaltestelle von mehreren Mitgliedern der Gruppe zunächst beschimpft, wie das sächsische Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte.

Das kann schon deshalb nicht stimmen, weil die Asylbetrügerin die deutsche Sprache überhaupt nicht versteht.

Auch sonst kann die ganze Geschichte nicht stimmen. Es fehlt das Datum der angeblichen Tat, der genaue Tatort und eine Quellenangabe.

Ich ahnte es schon. Das rauscht durch den LeiDmedienwald, obwohl nur von regionaler Bedeutung, hüstel.

Der betreute Leser hinterfragt diese Meldung nicht. Die Botschaft ist, wie gewünscht, in die Gehirne transportiert worden.
Zitieren
#3
(01-12-2018, 01:26 AM)spock schrieb:
(01-10-2018, 02:27 PM)Redaktion schrieb: https://derstandard.at/2000071856154/Gru...bewerberin

https://www.derstandard.de/story/2000071...bewerberin


Zitat:Eine Gruppe von bislang Unbekannten hat in Dresden einen großen Hund auf eine Asylbewerberin gehetzt. Das Opfer versuchte den Angaben zufolge zu fliehen, wurde aber von dem Hund von hinten angegriffen.
http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...17365.html


Zitat:Die 19-Jährige aus Äthiopien wurde am Dienstag an einer Straßenbahnhaltestelle von mehreren Mitgliedern der Gruppe zunächst beschimpft, wie das sächsische Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte.

Das kann schon deshalb nicht stimmen, weil die Asylbetrügerin die deutsche Sprache überhaupt nicht versteht.

Auch sonst kann die ganze Geschichte nicht stimmen. Es fehlt das Datum der angeblichen Tat, der genaue Tatort und eine Quellenangabe.

Ich ahnte es schon. Das rauscht durch den LeiDmedienwald, obwohl nur von regionaler Bedeutung, hüstel.

Der betreute Leser hinterfragt diese Meldung nicht. Die Botschaft ist, wie gewünscht, in die Gehirne transportiert worden.

Sehr wichtig ist natürlich auch, dass das Ganze in Sachsen und dort in Dresden, der Hauptstadt von Dunkeldeutschland passiert ist! Ein Schelm, wer dabei Böses denkt ...
Zitieren
#4
Die Geschichte ist ein Hoax...wie der Rest hier auch!
Zitieren
#5
Ich hatte gestern dazu schon bei den "pösen Sachsen" geschrieben:

Heute hat es die Äthiopierin sogar in die RTL-Nachrichten geschafft!
Ein Mord an einer Deutschen hat nur regionale Bedeutung.
Die Mannichelei einer Negerin dagegen ist es Wert bis in die Nachrichten.
Die Kleidung war etwas aufgerissen und wo der Hund zugebissen haben soll, sah man - nichts!
Die Hundebesitzerin soll dem Hund anschließend einen Ball gegeben haben und "gut gemacht" gesagt haben, während die umstehenden Passanten nicht eingegriffen hätten.
Ausländerfeindliche Sachsen eben.

Nach meiner Erfahrung mit Hunden ist es nicht so einfach, ihn auf einen Menschen zu hetzen, solange dieser passiv ist. Das muß dann schon ein sehr kranker Hund sein.
Also, die ganze Geschichte wieder erstunken und erlogen - typisch Mohammedanerin!


Zitat:@ Eugen

Sehr wichtig ist natürlich auch, dass das Ganze in Sachsen und dort in Dresden, der Hauptstadt von Dunkeldeutschland passiert ist! Ein Schelm, wer dabei Böses denkt ...

Dort liegt der Pudel im Kern begraben!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste