Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Afghanischer Asylbetrüger entführt 16-jährige unter aller Augen nach Algerien
#1
Soviel Blauäugigkeit kann nur sprachlos machen:


Zitat:Juliane (16) ist bei ihrem Freund in Algerien

Polizei hat Kontakt zu dem Mädchen
Hamburg – Am 2. Dezember wollte Juliane (16) nachmittags zu einer Freundin gehen. Sie kam nicht nach Hause. Jetzt hat die Polizei Kontakt zu dem Mädchen – im Ausland.

Zwischen Vater Norbert H. (63) und seiner Tochter gab es nach BILD-Informationen inzwischen ein Telefonat. Die 16-Jährige ist bei ihrem abgeschobenen Freund Morchid D. (19) in Algerien. Sie muss über den Landweg dorthin gereist sein. Denn: Es gibt es keinen offiziellen Ausreisevermerk, etwa mit einem Flugzeug.

Juliane H. aus Hamburg lebte bei ihrem alleinerziehenden Vater im Stadtteil St. Pauli. Dann verliebte sie sich in den Asylbewerber aus Algerien, konvertierte zum Islam und kleidete sich entsprechend.

Morchid D. war am 22. September 2013 ohne Papiere aus Algerien gekommen, gab an, minderjährig zu sein und stellte einen Asylantrag – abgelehnt am 13. Mai 2015, er klagte.

Mit ihrem Freund rutschte Juliane in die Kriminalität. Regelmäßig stand die Polizei vor der Tür ihres Vaters. Einmal beging das Paar sogar einen Überfall. Juliane kam in eine neue Jugendeinrichtung, haute mehrmals von dort ab. Dann meldete sich der Staatsschutz.

Vater Norbert H.: „Der Beamte sagte zu ihr: ,Mädel, du bewegst dich in gefährlichen Kreisen.‘“ Ihre beste Freundin erzählt: „Jule ist da reingerutscht. Ihr gefiel das alles mit dem Koran. Nur dass Morchid sie öffentlich schlug, gefiel ihr nicht.“
Als der junge Mann abgeschoben wurde, hielt Juliane weiter Kontakt zu seinem Umfeld. Nachbarn berichteten, dass immer wieder eine verschleierte Frau zu Besuch zu Juliane kam, wenn der Vater bei der Arbeit war.
Norbert H. befürchtete, dass sein Kind längst im Ausland ist. Das hat sich jetzt bestätigt.
http://m.bild.de/regional/hamburg/vermis...l#fromWall
Zitieren
#2
Hauptsache, sie jammert dann nicht herum und will zurückgeholt werden.
Zitieren
#3
(01-12-2018, 02:23 PM)Tolkewitzer schrieb: Hauptsache, sie jammert dann nicht herum und will zurückgeholt werden.

Ich hätte gegen ein Zurückholen nichts einzuwenden, wenn sie es absolut ehrlich meint, den Islam ablegt und dann hier in unserer Sache sehr aktiv werden würde und die Jugend darüber aufklärt, was Sie am eigenen Leib erfahren hat! Ich denke mal, ihr würden Jugendliche mehr glauben, als uns Älteren/Alten! Was meint ihr? Wir sehen doch, dass die Jugend immer wieder auf diese Eindringlinge hereinfällt! Vielleicht könnten da Gleichaltrige und vom Islam Kurierte mehr bewirken als wir?
Zitieren
#4
Bei so Propagandakanälen wie KiKa braucht man sich nicht wundern, wenn die darauf hereinfallen.
Zitieren
#5
(01-12-2018, 03:50 PM)Eugen schrieb: Ich hätte gegen ein Zurückholen nichts einzuwenden, wenn sie es absolut ehrlich meint, den Islam ablegt und dann hier in unserer Sache sehr aktiv werden würde und die Jugend darüber aufklärt, was Sie am eigenen Leib erfahren hat! Ich denke mal, ihr würden Jugendliche mehr glauben, als uns Älteren/Alten! Was meint ihr? Wir sehen doch, dass die Jugend immer wieder auf diese Eindringlinge hereinfällt! Vielleicht könnten da Gleichaltrige und vom Islam Kurierte mehr bewirken als wir?

Ein großartiger Denkansatz, den ich nur unterstützen kann. Das nenne ich Weitsicht. 
Lieber Eugen, ich ziehe den Hut vor Dir.
Zitieren
#6
(01-12-2018, 11:24 PM)Der Dativ schrieb:
(01-12-2018, 03:50 PM)Eugen schrieb: Ich hätte gegen ein Zurückholen nichts einzuwenden, wenn sie es absolut ehrlich meint, den Islam ablegt und dann hier in unserer Sache sehr aktiv werden würde und die Jugend darüber aufklärt, was Sie am eigenen Leib erfahren hat! Ich denke mal, ihr würden Jugendliche mehr glauben, als uns Älteren/Alten! Was meint ihr? Wir sehen doch, dass die Jugend immer wieder auf diese Eindringlinge hereinfällt! Vielleicht könnten da Gleichaltrige und vom Islam Kurierte mehr bewirken als wir?

Ein großartiger Denkansatz, den ich nur unterstützen kann. Das nenne ich Weitsicht. 
Lieber Eugen, ich ziehe den Hut vor Dir.

Nein, lieber Dativ, das mußt Du nicht!

Ich habe öfter auch mal die Gelegenheit, mit Jugendlichen zu reden. Sie kennen nur Merkel als Kanzlerin, sind in der Schule gehirngewaschen worden und was jetzt so vorgeht, interessiert sie überhaupt nicht, vor allem, wenn es ein Älterer sagt. Das Smartphone ist absolut wichtig, das muß sogar "bedient" werden, wenn sie mit einem reden. Ausnahmen bestätigen die Regel!
Ich mache mir schon länger Gedanken, wie man an diese Altersgruppe herankommt und habe gemerkt, dass sie Gleichaltrigen, auch bei anderen Themen, leichter zuhören!

Mal ehrlich, uns ging es doch früher als Jugendliche auch nicht viel anders (außer, dass wir kein Smartphone hatten), was die in unseren Augen Rentner sagten, naja, lass die doch reden!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste