Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Schweden zeigen uns was geplant ist:
#1
Geht man davon aus, dass Schweden ein Vorreiter (noch vor Deutschland) hinsichtlich der derzeit mit vollem Irrsinn vorangetriebenen Gesellschaftsveränderung ist, dann lässt eine gewisse von angeblich hochkarätigen Wissenschaftler entworfene Studie sehr tief blicken. Darin wird allen Ernstes empfohlen Maßnahmen zu setzen, die darauf hinauslaufen die ohnehin demographisch dem Tod entgegensehenden Europäer dazu zu motivieren, noch weniger eigene Kinder zu produzieren, um dadurch dem KLIMAWANDEL entgegenzuwirken.
Man will daher offen die Europäer zum Aussterben motivieren!!!!!
Da fehlen selbst mir die weiteren Worte, WANN ENDET DIESER ALPTRAUM DES WAHNSINNS?
Ad betreffende Studie, siehe dazu unten:
--------------------------------------------------------------

Studie: Verhütung hilft beim Klimaschutz
12. Juli 2017, 13:25
"Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind spart 59 Tonnen CO2 im Jahr" – Schwedische Forscher empfehlen auch vegetarische Ernährung und Verzicht auf Flüge und Auto
Lund/Washington – Weniger Kinder zu bekommen ist laut einer Studie die wirksamste individuelle Maßnahme gegen den Klimawandel. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es vier Maßnahmen gibt, die den persönlichen Kohlendioxidausstoß entscheidend verringern können: vegetarische Ernährung, der Verzicht auf Flugreisen und Auto – und weniger Kinder machen", erläuterte Seth Wynes von der schwedischen Universität Lund.
Die wissenschaftliche Arbeit wurde am Dienstag im US-Fachmagazin "Environmental Research Letters" veröffentlicht. Mit dem Verzicht auf ein Auto könne ein Mensch jährlich 2,4 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid einsparen, rechneten die Forscher vor. Eine Ernährung ohne Fleisch spare 0,8 Tonnen CO2 pro Jahr, der Verzicht auf Flugreisen verringere den Kohlendioxid-Ausstoß um durchschnittlich 1,6 Tonnen im Jahr.
39 Studien ausgewertet
Der Verzicht auf Kinder ist der Studie zufolge aber bei weitem die wirksamste Klimaschutzmaßnahme: Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeute eine CO2-Einsparung von 58,6 Tonnen im Jahr. "Eine amerikanische Familie, die sich entscheidet, weniger Kinder zu haben, trägt im gleichen Maße zur Verringerung der CO2-Emissionen bei wie 684 Heranwachsende, die entscheiden, den Rest ihres Lebens ihre Abfälle systematisch zu recyceln", schrieb das Forscherteam.
Für ihre Untersuchung werteten die Wissenschafter 39 Studien aus Wissenschaftspublikationen sowie Regierungsberichte zu dem Thema aus. Außerdem analysierten sie die Klimaschutzmaßnahmen, die die Behörden in den USA, Kanada, Australien und in Europa ergriffen. Dabei kamen die Forscher zu dem Schluss, dass diese Maßnahmen weitaus weniger wirksam sind als die von ihnen empfohlenen Strategien. So seien beispielsweise Energiesparlampen und gewissenhaftes Recycling vier- bis achtmal weniger wirksam als eine vegetarische Ernährung. (APA, 12.
Zitieren
#2
Siehe auch hier:

https://pogonal.com/forum/thread-973.html

Das in obigem Beitrag verlinktehttp://www.ardmediathek.de/radio/Top-The...d=44356360 )
sehr interessante Interview wurde leider inzwischen entfernt!

Ich habe aber bei YT noch etwas zu diesem Thema gefunden und die Stelle im Video markiert:

https://youtu.be/xR3uwqGwp8E?t=221

Hier komplett  https://youtu.be/xR3uwqGwp8E :

Zitieren
#3
Der Mensch an sich stößt pro Jahr mit der Atemluft etwa 2.000 kg CO2 aus.

http://www.co2online.de/service/klima-or...-aus-8518/

Durch die über 2 Millionen illegalen Eindringlinge hat sich die CO2 Bilanz Deutschlands schon allein deshalb um 4 Millionen Tonnen pro Jahr verschlechtert.

Die Erdbevölkerung hat sich seit 1980 von 4,4 Milliarden auf bisher 7,4 Milliarden fast verdoppelt.

Entsprechend ist auch der CO2 Ausstoß gestiegen. Nämlich um 3 Milliarden Tonnen jährlich.

"Rekord: Weltweiter CO2-Ausstoß steigt 2013 erstmals auf über 35 Milliarden Tonnen"

http://www.iwr.de/news.php?id=26918

Bevölkerung 2012: 7,097 Milliarden
Bevölkerung 2013: 7,181 Milliarden

Steigerung: 84 Millionen. Entspricht 168 Millionen Tonnen Co2 Ausstoß durch Atmen.

Gesamt-CO2 Steigerung: 670 Millionen Tonnen.

Die Atemluft des Menschen macht also allein schon 25% der Steigerung aus.

Der gesamte Verkehr hat einen Anteil von 23 Prozent, also weniger als der Mensch an sich.


Wenn also mit dem Argument "Jedes nicht in die Welt gesetzte Kind spart 59 Tonnen CO2 im Jahr" das Klima gerettet werden kann, dann sollten schnellstens alle illegal ins Land geholten Afrikaner weggeschafft werden. Der Schutzeffekt für das Klima wäre um ein Vielfaches höher.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste