Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Aktive Themen
Boostedt - Gutmensch Mimi...
Forum: Schleswig-Holstein
Letzter Beitrag: kritiker
Vor weniger als 1 Minute
» Antworten: 2
» Ansichten: 5
Merkel mit Taliban verbün...
Forum: Plauderecke
Letzter Beitrag: kritiker
Vor 4 Minuten
» Antworten: 0
» Ansichten: 1
Leiche mit etlichen Stich...
Forum: Nordrhein-Westfalen
Letzter Beitrag: Bin Berliner
Vor 1 Stunde
» Antworten: 1
» Ansichten: 7
Sexualdelikt in Zwönitz -...
Forum: Sachsen
Letzter Beitrag: Bin Berliner
Vor 2 Stunden
» Antworten: 2
» Ansichten: 7
Hambach - Antifant zu dum...
Forum: Nordrhein-Westfalen
Letzter Beitrag: Bin Berliner
Vor 3 Stunden
» Antworten: 5
» Ansichten: 14

 
  Zwei von drei U-Bahn- Schlägern identifiziert!
Geschrieben von: Bin Berliner - 04-28-2018, 12:40 PM - Forum: Berlin - Antworten (1)

Zwei von drei U-Bahn - Schlägern identifiziert!

[Bild: fahndung_berlin.jpg]

Berlin – Schneller Fahndungserfolg bei der Berliner Polizei! Nachdem sie am Donnerstag mit Fotos aus Überwachungskameras nach drei verdächtigen U-Bahn-Schlägern gefahndet hat, wurden zwei der Gewalttäter (19,22) identifiziert.

Der dritte war am Freitag nicht bekannt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise zum dritten Tatverdächtigen.

Fahrgast mit Schlagstock verprügelt
Was war passiert? Am 12. Februar gegen 22.20 Uhr kam es zunächst zu einer Attacke auf den 27-jährigen Deutsch-Iraner. Unvermittelt griffen die drei den Fahrgast mit einem Teleskopschlagstock, einem Gürtel und Pfefferspray an und verletzten ihn an beiden Armen.

Nachdem das Opfer im U-Bahnhof Grenzallee schließlich die Notbremse aktiviert hatte und in die Fahrerkabine geflüchtet war, zogen die Täter ab.

Allerdings nicht ohne vorher noch gewaltig zu randalieren: Auf dem Weg aus dem U-Bahnhof zerschlugen sie mehrere Scheiben der U-Bahn, einen Abfertigungsspiegel sowie vier Schaufensterscheiben von Werbetafeln. Danach war die Bahn nicht mehr fahrfähig und musste ersetzt werden. Der Zugverkehr war deswegen für etwa zehn Minuten unterbrochen.

https://www.bild.de/regional/berlin/u-ba....bild.html

Drucke diesen Beitrag

  Merten - Neger verschnackselt Schülerin
Geschrieben von: Redaktion - 04-28-2018, 11:03 AM - Forum: Nordrhein-Westfalen - Keine Antworten

Zitat:Bornheim -
Eine Schülerin ist am Abend in Merten Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Ein Mann soll sie in ein Gebüsch gezerrt haben, das hat die Polizei auf Anfrage bestätigt. Die genauen Umstände seien aber noch unklar. 

Zu der Tat soll es gegen 19 Uhr auf einem Feldweg gekommen sein, der vom Holzweg in Merten abgeht. Der Täter flüchtete nach dem versuchten Übergriff. Die Polizei war mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort und setzte bei der Fahndung, die bis   in die späten Abendstunden dauerte, auch Suchhunde ein. Einzelheiten zu dem Vorfall geben die Ermittler am morgigen Donnerstag bekannt.
https://www.rundschau-online.de/region/b...n-30075682

Drucke diesen Beitrag

  Medien mitschuldig: Afrikaner verschleppt Frau und hält sie als Sexsklavin
Geschrieben von: Redaktion - 04-28-2018, 11:00 AM - Forum: übriges Ausland - Antworten (3)

Zitat:Diese unfassbar bestialische Tat erschüttert derzeit Italien: Auf Facebook lernte eine Britin einen 37-jährigen Migranten aus Burkina Faso kennen. In Italien wurde sie in einem abgelegenen Haus festgehalten und über einen Zeitraum von zwei Wochen von mehreren Afrikanern vergewaltigt.
Die 39-Jährige lernte den Afrikaner im Internet kennen und zog nach kurzer Zeit zu dem Migranten nach Deutschland. Laut der Aussage des Opfers mussten die beiden Deutschland schnell wieder verlassen, da der Mann wegen einer Messerstecherei im Drogenmilieu gesucht wurde.

Von drei Afrikanern vergewaltigt
Bei der Britin schrillten auch zu diesem Zeitpunkt noch keine Alarmglocken und sie zog mit ihrem späteren mutmaßlichen Vergewaltiger nach Rosarno im südwestlichen Italien. In einem abgelegenen Haus spielte sich das furchtbare Drama dann ab. Der Afrikaner wurde gewalttätig, beschlagnahmte ihr Telefon und hielt sie im Haus fest.
Über zwei Wochen wurde sie in ihrem Gefängnis von dem 37-Jährigen und zwei weiteren Migranten aus Mali unzählige Male brutal vergewaltigt.
https://www.wochenblick.at/afrikaner-ver...exsklavin/

Hätten die Medien wahrheitsgemäß über die von Negern und Afrikanern ausgehenden Gefahren informiert und gewarnt, wäre dieser Fall so nicht passiert.

Drucke diesen Beitrag