Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Durchgeknallte Linke Politikern als bescheuertes Einhorn verkleidet
#1
Politikerin als halbnacktes Einhorn:
Darum ist die Linke nun wütend!

[Bild: 154f2804fafe6b77d0e5.jpg]

Schwäbisch Gmünd - Alles andere als zauberhaft geht es derzeit im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd zu. Die Linke fordert eine Entschuldigung von OB Richard Arnold (CDU)!

Arnold war vergangene Woche bei der Eröffnung der Remstal Gartenschau in Schorndorf zugegen gewesen. Doch nicht allein. In Anspielung an das Stadtwappen von Schwäbisch Gmünd hatte er eine halbnackte Dame dabei, verkleidet als Einhorn.

Nur Bodypaint und einen Slip am Körper. Der Auftritt des Zauberwesens sorgte für Aufsehen. Doch für mächtigen Ärger sorgt etwas anderes. Der OB soll - entgegen einer Absprache - nämlich herausposaunt haben, wer die halbnackte Unbekannte ist. So schreibt es der Ortsverein der Linkspartei auf seiner Homepage.

Denn unterm Einhorn-Makeup steckte die linke Stadträtin Cynthia Schneider. Ihr sei vom OB vorher zugesagt worden, "dass der Auftritt inkognito erfolge". Daran soll sich Arnold aber nicht gehalten haben: "Er nannte vielmehr ohne Not bei erster Gelegenheit Namen und Funktion der Stadträtin der Linken."

Und damit noch nicht genug, sexistisch soll er auch noch gewitzelt haben: "So sehen bei uns im Ostalbkreis Stadträtinnen aus." Bei der Linkspartei zeigt man sich nun wütend. Getroffene Absprachen würden nicht eingehalten, sexistische Inszenierungen und Aussagen würden "in den Dienst einer permanenten PR-Kampagne für die Außendarstellung der Stadt und vor allem des Stadtoberhauptes selbst gestellt".

Für die Linke ist klar, was der Rathauschef nun zu tun hat: Sie fordert Arnold auf, selbstkritisch mit diesem Vorfall umzugehen und sich öffentlich zu entschuldigen.

UPDATE: 15.44 Uhr
Das sagt der Ministerpräsident
Mittlerweile hat sich auch der baden-württembergische Landesvater Winfried Kretschmann (Grüne) zum "Einhorn-Gate" geäußert - und zu Gelassenheit geraten. Zur dpa sagte Kretschmann, er habe beobachtet, wie Kinder in Bienenkostümen das Einhorn sofort auf der Bühne umringt hätten.

"Kindergartenkindern imponiert doch nicht irgendein halb nackter Busen. Die Figur hat sie fasziniert, und die ist da einfach grandios dargestellt worden." Einhörner seien für Kinder wichtig. "Ich sehe das an meinem Enkel. Der hat bei der letzten Gartenschau so ein Einhorn geschenkt bekommen. Damit spielt er leidenschaftlich gern."

[Bild: D6dc0w8XkAAw48P.png]

Kretschmann selbst habe mit Stadträtin Schneider bei ihrem Auftritt nicht gesprochen. Seine Erklärung: "Mit Einhörnern kann man nicht sprechen."

https://www.tag24.de/nachrichten/schwaeb...ke-1067488
Zitieren
#2
Erinner irgendwie an..

[Bild: 1200px-Der_Daemon_Baphomet.PNG]

[Bild: qoljptvk.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste