Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bingen-Gaulsheim - Brutale Vergewaltigung durch Moslem-Mob
#1
Zitat:Will Malu Dreyers Polizei etwas vertuschen?

Viele offene Fragen nach brutaler Vergewaltigung bei ACDC-Cover-Rockkonzert in Bingen – Fall nur durch Presse bekannt! 

Die Musik von ACDC steht für pure Lebensfreude, für einvernehmlichen Sex, Drugs und Rock’n’roll. Mit diesen beschwingten Vorstellungen sind viele Fans am Samstag 28. April nach Bingen-Gaulsheim gereist um in einer Halle am Rheinufer die ACDC-Coverband „We Salute You“ zu hören. Das Konzert endete mit einem Alptraum. Als die Freundin des Bassisten gegen Ende der Veranstaltung mal kurz zum Luft schnappen aus der Halle ging wurde sie von einem Unbekannten brutal niedergeschlagen, in ein Auto gezerrt und vergewaltigt. Die Musiker waren so geschockt, dass sie keinen Song mehr über die Lippen brachten und den Auftritt ohne Zugabe beendeten. Auch weitere Auftritten in Rheinland-Pfalz wurden abgesagt.

So stand es die letzten Tage nicht nur in der Allgemeinen Zeitung Mainz, sondern auch in bundesweit erscheinenden Presseorganen wie Express, TZ und sogar Focus und BILD. Eine rheinland-pfälzische Provinzstadt wird wie Kandel von einer frauenverachtenden Gewalttat heimgesucht. Der Ablauf selbst – Frau auflauern, bewusstlos schlagen, vergewaltigen –  erinnert an flächendeckende Überfälle in Parks auf Joggerinnen, die in der Mehrzahl der Fälle von „Tätern mit Migrationshintergrund“ verübt wurden. Meist folgt dann die Bezeichnung „Südländer“.

Um so größer ist das Erstaunen, wenn man den Polizeibericht Bingen/Bad-Kreuznach verfolgt, der aus „Ermittlungstaktischen Gründen“ nicht einmal etwas über den Tathergang preisgibt, sondern unter der Überschrift „Angriff auf 19jährige Frau“ folgendes zum Besten gibt:

Bingen (ots) – Die bislang seitens der Medien veröffentlichten Informationen zu diesem Vorfall stammen nicht aus polizeilichen Quellen. Inzwischen hat die Kripo Bad Kreuznach die Ermittlungen übernommen und arbeitet mit Hochdruck an der Tataufklärung. Bestätigt werden kann zum jetzigen Zeitpunkt lediglich, dass die 19-jährige junge Frau offensichtlich Opfer eines Sexualverbrechens geworden ist. Mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen können zusätzliche Details jedoch nicht bekannt gegeben werden. Insoweit bitten wir, von weiteren Presseanfragen abzusehen. Zu gegebener Zeit werden wir über das wesentliche Ermittlungsergebnis berichten.
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...ertuschen/
Zitieren
#2
Alle lügen wie sie nur können. Insbesondere wenn es um Illegale oder sonstige Klorananhänger geht.

Widerwärtig. Fast noch schlimmer als das Geschmeiß selbst.

PS: Wenn die Staatsbüttel (incl. Presse) so rumdrucksen hat das immer einen Invasoren-Hintergrund.
Zitieren
#3
Ohne Worte!
Zitieren
#4
Dieses Stück Scheiße klebt doch an seinem Handy, wie jeder dieser Arschlöcher...also Handy Ortung und gut is!

Und die B U L L E N regen mich langsam richtig auf..wie im Dritten Reich..."Nur Befehle" befolgt!
Zitieren
#5
Man darf ja auch Handy-Daten der Illegalen nicht auswerten ("Persönlichkeitsrechte" - wo hab ich die?).

Ansonsten könnte man sofort herausfinden woher der Illegale (alles verloren - außer Smartphone) kommt.

Das ist aber nicht gewollt. Man müßte ja sonst abschieben...

Apropos Abschiebungen: Es passiert NICHTS. Die belügen uns - wie das deren Art ist.

Im Gegenteil - die wollen vermittels des ominösen "Familiennachzugs" noch mehr Gesindel, das uns für immer und ewig auf der Tasche liegt, hereinholen.

"Familie" in Islamistan ist bei uns ein größeres Dorf, wenn nicht Kleinstadt.
Zitieren
#6
Die sollen einfach so weitermachen...der Volkszorn wird schon seinen Tribut, zur gegebener Zeit einfordern!
Zitieren
#7
Illegale Eindringlinge haben keinerlei Persönlichkeitsrechte, die sind vollständig illegal und kriminell.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste