Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sozialisten wollen im Eilverfahren noch mehr Geld abkassieren
#1
Zitat:SPD kämpft gegen Millionenloch

SPD und Union wollen die Parteienfinanzierung ausweiten. Die Sozialdemokraten könnten das Geld dringend gebrauchen: Parteitage, Mitgliederentscheid und Regionalkonferenzen haben sie Millionen gekostet.

Es geht um ein Plus von 15 Prozent: Gegen den Widerstand der Opposition wollen Union und SPD am Freitag im Bundestag eine massive Erhöhung der Parteienfinanzierung aus Steuergeldern beschließen - von 165 auf insgesamt maximal 190 Millionen Euro für alle Parteien pro Jahr. Und trotzdem: Die Sozialdemokraten müssen sparen.

Die schwierige Regierungsbildung mit zwei Sonderparteitagen, Mitgliederentscheid und Regionalkonferenzen habe allein rund vier Millionen Euro gekostet, sagte SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan. Der reguläre Bundesparteitag im Dezember habe nochmals über zwei Millionen gekostet. Und durch das historisch schlechte Wahlergebnis von 20,5 Prozent bekomme die SPD derzeit im Jahr etwa 1,6 Millionen Euro weniger aus der Parteienfinanzierung.

Kein Wunder, dass Nietan für die Anhebung der Parteienfinanzierung ist."Aber es ist nicht so, dass uns das aller finanziellen Probleme entledigt", sagte er. So habe er seit seinem Amtsantritt im Jahr 2013 einen zweistelligen Millionenbetrag allein in die Computertechnik und Digitalisierung gesteckt. Mit immer mehr Informationskanälen wächst auch der Sicherheitsaufwand der SPD, etwa gegen Hackerangriffe.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...12841.html
Zitieren
#2
Ja und?
Haben wir nicht alle die gleichen Probleme, die letztlich mit durch die SPD verschuldet wurden?
Die sollen einfach nur die Mitgliedsbeiträge um 300% anheben, schon sind alle Problem weg!
...dann gibt es diesen Scheißverein in Kürze nicht mehr.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste