Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
US-Marineschiff will im Mittelmeer aufgesammeltes Treibgut bei uns abladen
#1
Zitat:US-Marineschiff mit Flüchtlingen wird keinem Hafen zugewiesen

Epoch Times14. June 2018 Aktualisiert: 14. Juni 2018 11:30

Könnte sich der Fall des Rettungsschiffs "Aquarius" auf dem Mittelmeer wiederholen? Viele Überlebende eines Flüchtlingsunglücks sitzen jetzt auf einem US-Marineschiff auf hoher See fest


https://www.epochtimes.de/politik/welt/e...tml?text=1


Zitat:Das US-Marineschiff wartet noch auf eine Anweisung, wohin sie (die Illegalen / Anm. von mir) gebracht werden können!

Aha, das US-Marineschiff wartet ...

Ganz einfache Lösung:

Ein US-Marineschiff hat die rausgefischt ...

Da ist es doch sehr naheliegend, die mit in die USA zu nehmen!

Wie uns eingetrichtert werden sollte, sind die doch wertvoller als Gold!

Da könnte man die doch in den USA in Fort Knox bei den schon vorhandenen Goldreserven
mit einlagern! Dort wären sie sicher, sehr gut bewacht und gut beschützt!

Ich glaube, es geht los! Da sammeln US-Schiffe irgendwelches Treibgut im Mittelmeer auf
und wollen es bei uns entsorgen?
Zitieren
#2
Nach internationalem Seerecht ist Tripolis der zuständige Hafen.

Da es sich allerdings nicht um eine wirkliche Seenot handelte, vielmehr um eine Vorbereitung zur illegalen Landnahme, also ein kriegerischer Akt, wäre Kriegsrecht anzuwenden. Mit sämtlichen kriegsüblichen Folgen.
Zitieren
#3
(06-14-2018, 01:06 PM)Redaktion schrieb: Nach internationalem Seerecht ist Tripolis der zuständige Hafen.

Da es sich allerdings nicht um eine wirkliche Seenot handelte, vielmehr um eine Vorbereitung zur illegalen Landnahme, also ein kriegerischer Akt, wäre Kriegsrecht anzuwenden. Mit sämtlichen kriegsüblichen Folgen.

Tja. Eigentlich eine klare Sache.
Zitieren
#4
Zitat:Da ist es doch sehr naheliegend, die mit in die USA zu nehmen!

Sehe ich auch so.
 
Leider fischt die deutsche Marine aber auch fleißig mit aus dem Wasser. Dann gelangt das Gold eben auf Umwegen nach Deutschland.

Das Gold ist für Europa bestimmt.
Zitieren
#5
Selbst Blech ist wertvoller...
Zitieren
#6
Die Lügenpresse (in diesem Fall Rotfunk) hat letzte Woche am Ende eines Beitrages zu einer "Rettungs"-Aktion der Bundes-Marine am Schluß des Beitrages wahrheitswidrig behauptet:

"Die meisten werden nach Afrika zurückgebracht"

Ist das überhaupt schon einmal passiert?
Zitieren
#7
(06-14-2018, 08:38 PM)Riesenschnauzer schrieb: Ist das überhaupt schon einmal passiert?

Die libysche Küstenwache bringt die Illegalen wieder zurück nach Libyen. Das sind die Einzigen, die sich an die Regeln halten.
Zitieren
#8
Also jedenfalls nicht die Bunteswehr.

Alles klar.

Also werden vielleicht mit Glück die meisten von den Libyern abgefischt...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste